Kategorie: Verein

Unser Vorstand

Vorsitzender Stefan Sonntag
Hauptstrasse 43

64560 Riedstadt-Leeheim

06158 / 975093 bestso@t-online.de
Rechner Heinz Kreuzinger
Dürerstr. 7

64560 Riedstadt-Erfelden

06158 / 6809
HeKre@GMX.de
Schriftführerin Bettina Lenk-Sonntag
Hauptstrasse 43

64560 Riedstadt-Leeheim

06158 / 975093 bestso@t-online.de
Beisitzer Antonio Jacovacci
Danziger Str.14

65468 Geinsheim

Beisitzer Albert Riedunger Wolfskehler Str. 14

64560 Riedstadt-Erfelden

06158 / 6827

Die Chronik der Sportschützenabteilung des TV Erfelden

Auf Initiative ehemaliger Mitglieder der SSG Stockstadt und schießsportbegeisterter Erfelder Bürger wurde die Gründungsversammlung zum 5. Juni 1985 in die TV-Turnhalle einberufen. 65 Personen, darunter der Vorsitzende des Gesamtvereins Walter Schaffner, sowie der damalige Jugendleiter Gerhard Hartmann, vom Schützenkreis Groß-Gerau, waren anwesend. Das rege Interesse führte zur Gründung der Sportschützenabteilung und der Wahl von Eberhard Cyba zum Abteilungsleiter.

Im Gründungsjahr wurde, innerhalb kurzer Zeit, von den Abteilungsmitgliedern die Bühne der Turnhalle zum Schießstand umgebaut. Karl Nold lieferte kostenlos einen transportablen Stand mit sechs Schießplätzen. Zum Trainingsbeginn standen zwei Luftgewehre und eine Luftpistole zur Verfügung. Standeinweihung war am 22. September 1985, es erschienen insgesamt 346 Gäste, darunter der damalige Bürgermeister Andreas Hoffmann. Der Sportschützenabteilung hatten sich zu diesem Zeitpunkt 61 Mitglieder angeschlossen und bereits im Oktober 1985 gingen zwei Mannschaften in die Rundenwettkämpfe. Ein Jahr später bestand die Abteilung bereits aus 100 Mitgliedern und die Erfelder waren mit drei Mannschaften an den Kreismeisterschaften beteiligt. Zudem gründete sich im Herbst eine Damenmannschaft. Eberhard Cyba wurde in den Kreisvorstand als Schriftführer gewählt und für Hobbyschützen wurden das „Ostereierschießen“ und die „Riedstadt-Meisterschaft“ ins Leben gerufen. Die Erfelder Begeisterung für den Schießsport drückte sich auch mit 55 Teilnehmern beim ersten Königsschießen aus, bei dem Helga und Paul Kraus als Sieger hervorgingen. Die Luftpistolenmannschaft schaffte mit einem guten Ergebnis sofort den Aufstieg in die Grundklasse III. Im Jahr 1987 wurde Matthias Scholz Kreis-Jugendschützenkönig und ein Jahr später gewann Boris Krieg den Gaumeistertitel mit der Luftpistole.

Auf Initiative von Heinz Krieg wurde 1988 die Bogensportabteilung, mit einem eigenen Schießgelände und Trainingsmöglichkeiten in der Halle, gegründet. Erste Erfolge feierten die Bogenschützen durch Edmund Korffmann, der 1990 Kreismeister wurde. Höhepunkt war ein Jahr später der hessische Vizemeistertitel durch André Witte in der Jugendklasse. Bogensporterfolge erzielten 1992 André
Witte, Marc Elsässer und Ursula Finder sowie drei Jahre später Heiko Horn, der Kreismeister wurde.

Zweimal richteten die Erfelder TV-Schützen als Gastgeber den Kreisschützenball aus, der in der TV-Halle stattfand und zu dem sich 1989 beim 90-jährigen Vereinsjubiläum des Hauptvereins viel Schützenprominenz einfand.

Im Jahr 1990 gab Eberhard Cyba die Vereinsführung an Klaus Kiewel ab, der schon auf eine 30-jährige Erfahrung im Schießsport verweisen konnte. Mit ihm begannen die Erfelder Schützen das Training mit der Sportpistole auf der Standanlage der benachbarten SSG Stockstadt. Im Gasthaus „Zur Krone“ wurde im Jahre 1995 das 10-jährige Bestehen gefeiert. Bei den Vorstandswahlen im Jahre 1996 wurde Heinz Kreuzinger zum Abteilungsleiter gewählt, der auch die Abteilungszeitschrift „Schützenkompass“ herausbrachte.

In den folgenden Jahren wechselte der Abteilungsvorsitz erneut an Eberhard Cyba, Klaus Kiewel und im Jahr 2010 an Reinhard Köhler. Obwohl die Mitgliederzahl (z. Zt. 30 Schützen) rückläufig ist, konnte eine Mannschaft seit vielen Jahren bei Wettkämpfen des Schützenkreises Groß Gerau und im Schützenbezirk Rhein-Main-Modau antreten. Sportliche Erfolge mit der Luftpistole und Sportpistole stellten sich durch kontinuierliches Training ein.

So zum Beispiel 2006:
Die Pistolenmannschaft sicherte sich mit 794 Ringen den Kreismeistertitel in der Disziplin KK Sportpistole (Heinz Kreuzinger 256 Ringe, Antonio Jacovacci 276 Ringe und Reinhard Köhler 262 Ringe)

oder 2010

Die Luftpistolenmannschaft erreichte beim Riedpokalschießen mit 619,20 Gesamtpunkten den 1. Platz Teilnehmer waren: Heinz Kreuzinger (238,70), Antonio Jacovacci (194,50) und Reinhard Köhler (186,00)

und zuletzt 2017

Die Sportpistolenmannschaft  wurde in der Grundklasse II Rundenwettkampfsieger mit 12:4 Punkten und 7738 Ringen

Antonio Jacovacci erreichte mit 257,33 Ringen im Durchschnitt die beste Einzelplazierung

Aber auch das „Ostereierschießen für Jedermann“, dass die Sportschützen des TVE seit nunmehr im 25. Jahr anbieten erfreut sich großer Beliebtheit sowie bei der Erfelder Bevölkerung als auch bei vielen Besuchern aus dem Ried.

Die Sportschützen des TV Erfelden sind eine fester Bestandteil  im Schützenkreis und Bezirk. Nicht selten hören die Schützen, neben lobenden Worten,  den Spruch von Mannschaftsführer Heinz Kreuzinger :

„Wir sind immer für eine Überraschung gut“

Die sportlichen Erfolge

2017
Die Sportpistolenmannschaft  wurde in der Grundklasse II Rundenwettkampfsieger mit 12:4 Punkten und 7738 Ringen

Antonio Jacovacci erreichte mit 257,33 Ringen im Durchschnitt die beste Einzelplazierung

2012
Reinhard Köhler holte sich während den Gaumeisterschaften mit 353 Ringen
in der Disziplin Luftpistole Seniorenklasse einen guten 2. Platz.
Reinhard war ringgleich mit Schützenkollege Werner Press von der SSG Stockstadt. In der letzten Serie fiel die Entscheidung zum Sieg, mit einem Ring, zugunsten Werner.
2011
Antonio Jacovacci belegte während den Kreismeisterschaften mit 259 Ringen in der Disziplin KK-Sportpistole den 4 Platz
2010
Die Luftpistolenmannschaft erreichte mit 619,20 Gesamtpunkten den 1. Platz
Teilnehmer waren: Heinz Kreuzinger (238,70), Antonio Jacovacci (194,50) und Reinhard Köhler (186,00)
2008
Hermann Hegen (364 Ringe) und Sissi Helfmann (436,1 (348)) holen sich den Kreismeistertitel mit der Luftpistole.
2007
Die Sportpistolenmannschaft wurde Rundenwettkampfsieger der Grundklasse 2 mit 10:2 Punkten und 6096 Ringen. Hermann Hegen wird Rundenwettkampfsieger mit 257,50 Ringen im Durchschnitt . Reinhard Köhler wird mit 364 Ringen Gaumeister in der Disziplin Luftpistole
2006
Die Pistolenmannschaft sicherte sich mit 794 Ringen den
Kreismeistertitel in der Disziplin KK Sportpistole (Heinz Kreuzinger 256
Ringe, Antonio Jacovacci 276 Ringe und Reinhard Köhler 262 Ringe)
2005
Reinhard Köhler wird Rundenwettkampfsieger mit der Luftpistole.
Bestes WK-Ergebnis war 362 Ringe, Durchschnitt 357,25 Ringe)
2004
Die Pistolenmannschaft steigt in der Disziplin Luftpistole in die Grundklasse
1 auf. Sissi Helfmann erreichte bei den Kreismeisterschaften in der Damenklasse
mit 348 ringen den dritten Platz.
2003
Die Wettkampfgemeinschaft Astheim/Büttelborn/Erfelden erreicht
in der Damenklasse mit 1102 Ringen einen neuen Kreisrekord und wird Kreismeister.
Mit 1118 Ringen Gaumeister.
Antonio Jacovacci wird mit 369 Ringen Kreismeister in der Diziplin Luftpistole.
2002
Christian Jacovacci erreicht den ersten Platz im Dreistellungskampf
Gewehr
Albert Riedinger wird Sieger beim Schinkenschießen und erhält
als Preis den größten Schinken
2001
Abermals erreicht die Sportpistolenmannschaft den Sieg mit 17:3 Punkten.
Hermann Hegen setzt
mit 282 Ringen einen neuen Vereinsrekord.
2000
Die Sportpistolenmannschaft wird mit Heinz Kreuzinger, Reinhard Köhler,
Hermann Hegen, Stefan Sonntag, Klaus Kiewel und Bettina Lenk Rundenwettkampfsieger
der Grundklasse 4.
1999
Das beste Ergebnis der Runde mit der Sportpistole schießt Hermann
Hegen (275 Ringe).
1998
Heinz Kreuzinger erreicht mit der Luftpistole 351,5 Ringe im Durchschnitt
somit das beste
Einzelergebnis in der Grundklasse 3. Die Mannschaft belegt den 2. Platz.
1997
Bei den Gaumeisterschaften erreicht Heinz Kreuzinger zur Überraschung
des gesamten
namhaften Wettbewerbes mit 370 Ringen einen ausgezeichneten 3. Platz .
1996
Die Luftpistolenmannschaft belegt bei den Rundenwettkämpfen einen
guten 3. Platz .
1995
Heiko Horn wird mit dem Bogen Kreismeister.
1994
In der Begegnung gegen die PSG Groß-Gerau wachsen die Erfelder
Pistolenschützen
über sich hinaus. Ein Sieg mit 1036:1030 Ringen gelingt. Beteiligt
sind Uwe Hermesdorf (273),
Reiner Haberl (262), Klaus Kiewel (250) und Heinz Kreuzinger (251). Dieser
Sieg ist die
Grundlage zur Meisterschaft .
1993
Die Luftpistolenmannschaft verfehlt ganz knapp den Aufstieg und landet
auf dem zweiten Platz.
1992
André Witte wird erneut Kreismeister. In der Schülerklasse
holt sich Marc Elsässer den Kreismeistertitel.
In der Disziplin Bogen Halle wird André ebenfalls Kreismeister
und Ursula Finder siegt bei den Damen.
1991
André Witte wird in der Jugendklasse Kreismeister der Bogenschützen
und kurze Zeit später bei den
Hessischen Meisterschaften Vizemeister. Bei den Deutschen Meisterschaften
belegt er den 30. Platz.
Ursula Finder wird Kreismeisterin mit dem Bogen.
1990
Aufstieg der 1. Luftgewehrmannschaft in die Grundklasse 1 mit dem Sieg
in Groß-Gerau.
Matthias Scholz (358), Peter Elsinger (354), Marion Melchior (348), Horst
Obermüller (336)
und Rudi Weidhas (336) sind die Leistungsträger.
Bei den Junioren wird Boris Krieg Kreismeister mit der Sportpistole.
1989
Ursula Finder belegt den 2. Platz bei den Kreismeisterschaften im Bogenschießen.
1988
Boris Krieg wird mit der Luftpistole Kreis- und Gaumeister (341 Ringe).
Helga Kraus wird
Kreismeisterin mit dem Luftgewehr.
1987
Matthias Scholz wird Kreisschützenkönig der Jugend. Hans
Kopp wird 2. Ritter.
1986
Die 1. Luftpistolenmannschaft erreicht in Dornheim einen ersten Sieg
mit guten 1435 Ringen. Der Mannschaft gehören an: Hermann Hegen (367
Ringe), Gunter Obermüller (365), Heinz Kreuzinger (358) und Heinz
Krieg (345). Den Aufstieg in die Grundklasse 3 erreicht die Luftgewehrmannschaft
mit Horst
Obermüller, Gerhard Voigt, Rudi Weidhas, Detlef Leinweber und Peter
Elsinger.